Freitag, 21. Januar 2011

The same procedure as every year?

zum Rundgang an der Kunstakademie, Wien // bis Sonntag, 23.01.2011

Kunstakademie, Wiener Schillerplatz, 13.30 Uhr. Gähnende Leere in den Gängen. Es scheint als haben die meisten Studenten (und anscheinend auch die Besucher) den gestrigen Eröffnungsabend noch tief in den Knochen. Viele der Klassen sind noch immer geschlossen.
Aber - nur die Harten kommen in den Garten. Und so gibt es ca. 15 interessierte (viele junge!) Menschen, die um 14.00 Uhr das einmalige (wo gibts das sonst noch?) "Vermittlungsprogramm" des Rundgangs mitmachen wollen. Eine Führung von zwei Kunststudentinnen durch die einzelnen Klassen. Es ist wirklich unglaublich - es scheint, als würde dieser Rundgang sich immer mehr zu einem professionellen Betrieb entwickeln. Heute gab es nicht nur ebendiese Führung durch die Räume, sondern auch ein Begleitheft mit Übersicht der Räume, Sonderveranstaltungen (wie Performances) und kurzen Bemerkungen. Krass! Fehlt nur noch ein Katalog. Oder Eintritt.
gähnende Leere in den Fluren
Video in der Performance-Klasse

Aber zurück zum Rundgang: ich war höchst überrascht und bin beeindruckt von der originellen Vielfalt der Klassen und Kunstwerke. Da bleibt nichts unberührt: Videovorführungen, Installationen, Performances am laufenden Band und die herkömmlichen Gattungen Malerei, Grafik, Zeichnung, (Skulptur + Fotografie im Nebengebäude) fehlen auch nicht. Bunte Mischung. Besonders gefallen hat mir die Performance-Klasse, die Freitag und Samstag abend Live-Performances zeigen und tagsüber (meist) Videos und Installationen laufen haben. 
Und der Illustromat spuckt...
...für 1 Euro ein Bild nach Wunsch aus!

Außerdem großartig: die Druckwerkstatt! Zwischen großen Pressen, Farbpinseln, Tuben und Gedöns hängen die Drucke an den Wänden über dem Chaos. Sehr charmant! Und diese Werkstätte sind immer wieder beeindruckend. Ich überlege mir dann jedesmal, ob ich nicht doch hätte Künstler werden sollen. Bei der tollen Arbeitsumgebung...

Druckwerkstatt im Untergeschoss
Und zuletzt ein Tipp für alle Besucher, die noch nie auf einem Rundgang waren und sich fragen, wie man sich da so verhält: Traut Euch! Einfach mal versuchen, wo denn diese Tür hinführt und hier - wie ist es mit dieser Tür? Und - Künstler sind auch nur Menschen. Fragt einfach mal was. Die meisten erzählen gerne etwas über ihre Arbeit und freuen sich über Interesse!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen