Samstag, 23. April 2011

Im Garten von Max Liebermann

zu: "Max Liebermann - Wegbereiter der Moderne" in der Kunst- und Ausstellungshalle Bonn // bis 11.09.2011

Die Ausstellungsmacher haben den richtigen Riecher gehabt. Pünktlich zum verfrühten Sommerstart in NRW kann man in Bonn nicht nur die Gemälde von Max Liebermann besuchen, sondern auch eine Runde durch einen Garten auf dem Dach der Bundeskunsthalle drehen.
Kurz vor der Eröffnung und seiner Rede: Markus Lüpertz im Künstlergarten
Aufbaubild 7. April 2011, Foto: Peter Oszvald
© Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland
Liebermann bezog 1910 sein Sommerhaus am Berliner Wannsee, dessen Garten er selbst gestaltet hatte. Die Hauptbestandteile des Künstlergartens - Heckengärten, eine Birkenallee und ein Blumengarten - haben die Ausstellungsmacher jetzt als Ergänzung zur Ausstellung aufgebaut. Hübsch ist es geworden - eine nette Abwechslung. Wenn auch die Ausstellung selbst, nur die Werke Liebermanns zeigt. Nach Themen und auch chronologisch sortiert. Standard also. Mich hat's nicht vom Hocker gehauen, aber die Sache mit dem Garten hat mir gefallen--
nach der Eröffnung - großer Andrang

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen