Samstag, 2. April 2011

Leuchtend schön

zu: das Kölner Domfenster

Das Fenster besteht ausschließlich aus
9,6 cm großen Quadraten in 72 Farben
Immer, immer, immer, wenn ich in Köln bin, gehe ich in den Dom. Bei meinem letzten Besuch hatte ich besonderes Glück: Genau zur Mittagszeit, direkt nach dem Gottesdienst, strahlte die Sonne vom wolkenlosen Himmel perfekt auf das Südfenster. Vor vier Jahren sorgte das etwa 100 Quadratmeter große Querhausfenster - gestaltet von Gerhard Richter - für hartnäckige Diskussionen, heute haben sich die Lager beruhigt, vielleicht, weil niemand mehr leugnen kann, wie atmosphärisch und gelungen das Ergebnis ist!
So sieht's übrigens von außen aus!



Kommentare:

  1. Das fasziniert mich auch jedes Mal aufs Neue, wenn ich im Kölner Dom bin. Der Effekt ist einfach wunderschön, wenn die Sonne scheint.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Linda!
    Die übrigen Fenster sind aber auch sehr schön, daher habe ich mich in Colonia Claudia Ara Agrippinensium entschieden, das viel ältere „Anbetungsfenster“ zu zeigen.

    LG Detlef

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Detlef, da gebe ich Dir natürlich recht! Das Richter-Fenster ist nicht die einzige Attraktion im Dom...tolle Fotos! viele Grüße, Linda

    AntwortenLöschen