Sonntag, 8. Mai 2011

2 x grandios!

zu: in Düsseldorf: Pascal Schwendener bis 10.06.11 // Stefan Strumbel bis 03.06.11

Ich war froh - trotz einiger verführerischer Vernissagen in Flingern - am vergangenen Freitag in die Altstadt gefahren zu sein. Denn da gab es gleich zwei Ausstellungseröffnungen, die ich mir nicht entgehen lassen wollte:
Zum einen eröffnete der junge gebürtige schweizer Künstler Pascal Schwendener in der
Galerie Ursula Walbröl seine sehr gelungene Einzelausstellung. Auf die phantastischen Filme des Doig-Schülers (veröffentlicht unter "3EK") hatten wir HIER schon hingewiesen, in Düsseldorf gibt es außerdem Malerei und Zeichnung zu sehen.
Hier noch mal ein aktuelles Werk:
Ein paar Straßen weiter eröffnete Stefan Strumbel "macht heimat" in der Galerie Henrik Springmann. Dort drängten sich die Besucher um die bekannten Uhren des Offenburger Künstlers, Medienvertreter waren zugegen, im Untergeschoss wurde live tätowiert...ein kleines Spektakel, das der Künstler - wir hatten ihn HIER schon kurz vorgestellt - am Freitag abgefeuert hat.
Andrang bei Stefan Strumbel
Ein Vergleich der beiden Ausstellungen bietet sich - obwohl die Wurzeln beider Künstler in der Street Art liegen - nicht an, auch wenn die zwei sich in vielen Medien ausdrücken und sie sich beide nicht auf nur eine Kunstform beschränken.
Die Ausstellungen laufen noch bis Anfang Juni und sind absolut sehenswert!

1 Kommentar:

  1. Stefan ist und bleibt seiner Heimat treu und das will er auch vermitteln.

    AntwortenLöschen