Dienstag, 7. Juni 2011

Die Ausstellungslasser

zu: "#TURM 01" im Duisburger Innenhafen  // bis 10.07.11

Der "Ausstellungslasser" zeichne sich im Gegensatz zum "Ausstellungsmacher" dadurch aus, dass er den Künstlern bei der Konzipierung und Installation einer Ausstellung freie Hand lasse und sich in seiner Rolle zurücknehme, so Museumsdirektor Raimund Stecker heute bei der Pressevorbesichtigung des TURMs im Duisburger Innenhafen.
Der TURM im "Garten der Erinnerung"
Und diese Haltung spiegelt sich in der aktuellen Schau "#TURM 01 - Myriam Resch und Marc von Criegern". Die beiden Düsseldorfer Künstler haben direkt vor Ort gearbeitet, den Ausstellungsraum verändert, einbezogen, zum Kunst-Ort gemacht. Denn eigentlich ist der TURM, der ab jetzt regelmäßig vom LehmbruckMuseum bespielt wird, eine Ruine. Genauer: ein viergeschossiges Treppenhaus eines abgerissenen Gebäudes, das einmal einer Spedition als Firmensitz diente. Heute steht der TURM mitten in dem von Dani Karavan im Jahr 1999 angelegten, wahnsinnig atmosphärischen "Garten der Erinnerung".
Und er ist eine wahre Bereicherung!
Das LehmbruckMuseum möchte in Zukunft drei Ausstellungen im Jahr - zwischen April und Oktober - im TURM realisieren. Geöffnet ist am Wochenende nachmittags (15-18 Uhr) und nach Vereinbarung, der Eintritt ist frei (!).
Blick ins Innere (2./3. OG)
Ich kann das LehmbruckMuseum nur beglückwünschen zu diesem zusätzlichen Ausstellungsraum, der ganz ohne den üblichen "Museumsschnickschnack" auskommt und auf unkomplizierte Weise junge Kunst präsentiert! Die erste Ausstellung jedenfalls ist gelungen.
Offiziell eröffnet wird am Donnerstag, 09. Juni, ab 19 Uhr, hingehen!

Abb unten: LehmbruckMuseum

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen