Sonntag, 3. Juli 2011

Stippvisite in Zürich

zu: "Sculpture Now" in der Galerie Eva Presenhuber, Zürich // bis 30. Juli 2011
Ausstellungsansicht
In der Galerie Presenhuber lässt sich derzeit ein satter Querschnitt durch die 'Crème de la Crème' der zeitgenössischen Bildhauereiszene erleben. Die Schweizer Peter Fischli und David Weiss haben die Schau zusammengestellt und unter den 27 Künstlern finden sich viele große, internationale Namen. 
Besonders begeistert hat mich Alex Hubbards Videoarbeit. Darin zerstört und zerschlägt er immer wieder die von ihm aufgebauten 'Skulpturen'. Es knallt und kracht, Hubbard beschmiert seine Werke und fackelt sie schlussendlich gänzlich ab.
Matias Faldbakken, Untitled (Locker Sculpture #2), 2011
Sculpture Now - Was heißt Skulptur heute? In der Züricher Ausstellung lassen sich viele Werke kaum mehr von Installationen unterscheiden und die klassische Skulptur findet der Besucher nicht mehr. Stattdessen wird der Gattungsbegriff aus den Fugen gehoben - eine neue Definition und Klärung ist notwendig!
Ausstellungsansicht
Die Galerie Eva Presenhuber zeigt sich mit dieser Ausstellung im besten Licht und schmückt sich mit Schwergewichten der Kunstszene. Und das bestimmt nicht unabsichtlich: schließlich pilgerte eben erst die kaufkräftige Kunstwelt zur Art Basel. Da ist es ja bloß ein Sprung in die Galerie. 
Nichtsdestotrotz ist die Ausstellung beeindruckend und auch die neuen Räumlichkeiten der Galerie (eine alte Fabrikhalle) treffen den Nerv der Zeit.

Abb. oben von Galerie Eva Presenhuber, www.presenhuber.com/en/artists/SCULPTURE_NOW/exhibition-views/slideshow.13e29aa0-ec30-4482-ab59-63f5287d4fad.6.html
und unten von www.presenhuber.com/en/artists/SCULPTURE_NOW/exhibition-views/slideshow.13e29aa0-ec30-4482-ab59-63f5287d4fad.2.html.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen