Dienstag, 9. August 2011

Im stillen Örtchen

zu: "STRIPPEN" im reinraum // bis 24.08.11


Vergangenen Freitag wurde nicht nur besagte Ausstellung im KIT eröffnet, sondern auch die Ausstellung "STRIPPEN" in der sehr speziellen Location des reinraum e.V.. Und das war wirklich toll!
Auf einem Platz am Ende der Kö steht das Ausstellungsplakat neben einer Treppe, die in den Untergrund führt. Genau genommen in eine Toilettenanlage. Eine Toilettenanlage, die nicht mehr als solche genutzt wird, die aber noch alle charakteristischen Ausstattungsmerkmale aufweist. Seit gut zehn Jahren haucht der reinraum e.V. diesem ehemals "stillen Örtchen" Leben ein und veranstaltet monatlich künstlerische und kulturelle Events.

Und dieses Mal ist es eine Ausstellung mit Arbeiten von Marlin de Haan, Tobias Hoffknecht und Christian Theiß - alle drei Schüler von Rosemarie Trockel an der Kunstakademie Düsseldorf.
Christian Theiß
Ein bisschen surreal mutet es an, wenn man aus der urbanen Umgebung abtaucht, die von Pflanzen umwucherte Treppe hinabsteigt und wenig später mit einem köstlichen Cocktail in der Hand in einem gekachelten und mit Urinalen versehenen Raum mitten in einer Ausstellung steht. Und in diesem Fall setzt sich dieses surreale Gefühl beim Betrachten der ausgestellten Arbeiten fort. Vor allem die Werke von Christian Theiß - wir hatten HIER schon kurz über ihn berichtet  - unterstreichen diese Empfindung. Besonders gut hat mir die abgebildete Arbeit gefallen. In seinem Werk kombiniert der junge Künstler gefundene Gegenstände zu wunderbaren, entrückt wirkenden Skulpturen.

Die Ausstellung kann am 10.08. und 17.08. jeweils ab 19:30 Uhr besucht werden und schließt am 24.08. mit Finissage und Künstlergespräch ab 19:30.
Also ich geh' hin!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen