Montag, 10. Oktober 2011

Kunst in den Katakomben der Prager Altstadt

zu: "Socharske Studio BUBEC 2000-2011" (The BUBEC sculpture studio 2000-2011), Staromestska Radnice, Prag // bis 20.10.2011

Platz zum Experimentieren, Arbeiten und Ausstellen gibt es für Künstler in Tschechien nur begrenzt. Der Künstler Cestmir Suska hat daraufhin das BUBEC Studio gegründet, das verschiedensten Künstlern die Möglichkeit gibt, auszustellen und in Ruhe zu arbeiten. Die Früchte dieser Arbeit sind nun in den Katakomben des Rathauses von Prag zu sehen.
Man bekommt einen handgemalten Saalzettel in die Hand gedrückt und darf dann alleine durch die unterirdischen Mauern des Rathauses laufen - ein wenig gruselig. Zumal man an der ein oder anderen Ecke von Kunst regelrecht "erschreckt" wird. So dachte ich tatsächlich zuerst, dass da jemand auf dem Bett sitzt...
Installation von M. Morávsková Sedova
Skulptur von M. Gabriel
Die Kunst ist manchmal kaum von der Umgebung zu unterscheiden (das sieht nicht nur auf den Fotos so aus). Der Ausstellung gelingt es daher, besonders auf die Formen, Farben und Materialien aufmerksam zu machen. Und das scheint auch die Künstler hauptsächlich interessiert zu haben - hier finden sich glatte und rauhe Oberflächen, gepunktete, glänzende, harte und weiche. Als Besucher kann man sich ganz der ungewöhnlichen und leicht modrigen Umgebung hingeben und seine Sinne auf die Materialien einstellen. Das Saalblatt trägt seinen Teil dazu bei - man ist nicht versucht, hungrig nach den Schildchen zu suchen (denn es gibt keine) und der Raumplan ist eher eine abstrakte Zeichnung (übrigens persönlich von Cestmir Suska angefertigt) als eine Hilfe.
Wer sich für zeitgenössische Skulptur in Tschechien interessiert ist hier wohl an der richtigen Adresse. Ein improvisiert wirkendes, aber sehr charmantes Drumherum inklusive.
Skulptur von M. Pertel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen