Sonntag, 25. März 2012

IM SCHLAGLICHT: Die New Yorker Subway der 80er

zu: "Bruce Davidson. Subway" bei C/O Berlin // bis 20.05.2012


Das C/O Berlin ist so eine Art Garant für internationale Fotografie der Spitzenklasse in Berlin. So wundert es nicht, dass seit vergangener Woche in den Räumen des Alten Postfuhramts neben der bereits laufenden Ausstellung „Masterclass“ des Life-Fotografen Arnold Newman die Serie „Subway“ von Bruce Davidson präsentiert wird.
Davidson ist seit 1958 Mitglied beim legendären MAGNUM Photos, ein Jahr zuvor von Henri Cartier-Bresson gegründet. Anfang der 80er Jahre entdeckt Davidson die New Yorker Subway als Ausdrucksmittel und Projektionsfläche des pulsierenden Großstadtlebens. Nachdem er zuvor bestimmte Viertel und Orte dieser Stadt mit seiner Kamera eingefangen hat, vereinen sich in seinen Augen diese besonderen Eindrücke im rasanten Metro-Dasein. Aggressivität, Hoffnungslosigkeit und Kriminalität paaren sich in seinen Bildern mit einer authentischen Schönheit der Metropole, wie sie wohl selten zuvor eingefangen wurde. Durch seinen dezidierten Blick, durch das Unverfälschte und Nahe, durch die Zeit, die er sich zum Eintauchen in eine Situation nimmt, hebt er die düstere Metro-Welt aus der Verklärung seiner Zeit: Als die Bilder entstanden sind, haftete dem öffentlichen Nahverkehr in Metropolen wie New York ein Image als gefährliche und schmutzige Gangster-Institution an.
Ausgerechnet der weiße, aus dem Norden der Staaten stammende Davidson wagte es, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Sein Mut und seine Offenheit förderten eine motiv- und farbgewaltige Bilderserie (nicht zuletzt auch durch das verwendete Dye-Transfer-Verfahren) zu Tage, die von ihren Wahrnehmungsschleifen von Innen und Außen (viele Bilder zeigen die Metro in einer Halbtotalen, sodass zugleich der Blick aus dem Fenster und das Draußen eingefangen werden), sowie von ihren seriellen Verbindungslinien zwischen den einzelnen Fotos lebt.
Im C/O Berlin sind sie dicht an dicht, wie Waggons, aneinandergereiht; sie erscheinen wie ein Kreislauf, der die vergehenden Jahreszeiten mit für Davidson wichtigen Sujets darstellt. Es sind keine Schnappschüsse. Es sind Bilder, die das „stoisch Schöne“, das „Menschliche inmitten der Gefahr“ aufzeigen, wie Davidson selbst in der begleitenden arte-Dokumentation über seine Arbeit betont.
Schade, dass die zur Verfügung stehenden Pressebilder nicht die Qualität der gesamten Ausstellung widerspiegeln können.

Alle Fotos: Bruce Davidson: aus der Serie "Subway" © Bruce Davidson, Magnum Photos, Aperture 2011

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen