Montag, 16. Juli 2012

Überraschung!

zur: Ausstellung von TAL R "Selection of Work" in der Galerie MIRO, Prag // bis 5.8.2012

Was man bei einem Spaziergang alles so entdecken kann... Dort, wo man es am wenigsten vermutet, im Klosterkomplex Strahov bei der Prager Burg, versteckt sich eine kleine Galerie in der ehemaligen Rochus-Kirche. Und sie zeigt zur allergrößten Überraschung auch noch Arbeiten des dänischen Künstlers TAL R, der vielen sicher als Professor der Kunstakademie in Düsseldorf wohl vertraut ist (die Kunsthalle Düsseldorf zeigt momentan eine große Werkschau von TAL R).
Aber mit den Überraschungen nicht genug: die Galerie ist vor 18 Jahren aus Berlin (!) nach Prag gezogen und zeigt seitdem vor allem moderne Kunst. Und seit einer Woche kann man nun hier, erst zum zweiten Mal im ehemaligen Ostblock, TAL R erleben (2006 gab es schon einmal eine Ausstellung in Moskau). Ein besonderes Erlebnis also.

In dem ungewöhnlichen Ausstellungsort kommen die farbenprächtigen Bilder des Künstlers besonders zur Geltung. In der nüchternen Kirchenhalle (erinnert stark an den sog. White Cube, einen weissen, kahlen Ausstellungsraum) leuchten die Bilder mit der kalkweißen Wand um die Wette. 
Die einfachen, schablonenartigen Figuren, die reduzierten Szenen und leuchtenden Farben in TAL Rs Bildern, die oft mit der spielenden Malerei von Kindern in Zusammenhang gebracht wird, kann man auch in der kleinen Auswahl von Werken in Prag beobachten. Besonders das Spiel mit Farben und Verweisen auf Werke anderer Künstler scheint TAL R zu gefallen. Und auch der Besucher verlässt die Kirche, pardon - die Galerie, angenehm erquickt.
Dass man einen Eintritt von 10 Kc (ca. 50 Cent) berappen muss, um sich die Galerieräume ansehen zu dürfen, ist nur ein kleiner Wermutstropfen (wenn auch etwas ungewohnt). Den Katalog zur Ausstellung gibt es dafür kostenlos im Internet als PDF.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen