Freitag, 3. Mai 2013

Stricken als Performance

zu: Pavla Sceranková "Zena na Mesici" in der Galerie hlavního mesta Prahy, Prag // bis 5. Mai 2013

Noch bis Sonntag kann man im Altstädter Rathaus strickend Teil einer Installation werden. 
Nein, hier sind nicht Rosemarie Trockel oder Patricia Waller zu Besuch. Es ist die slowakische Künstlerin Pavla Sceranková, über die ich auch schon HIER berichtet habe. Sie zeigt im Projektraum der Galerien Prag eine kleine Ausstellung mit dem Titel „Zena na Mesici“ (Frau im Mond). Alles dreht sich um die Planeten und vor allem um die Rolle der Frauen in diesem ganzen System.
Foto entstand bei der "Strick-Performance"
Das absolute Highlight der ansonsten etwas mühsamen Schau ist eine raumgreifende Installation unseres Planetensystems. Mehrere schwarze Kugeln, die sich bei näherem Hinsehen als Wollknäule herausstellen, symbolisieren die Planeten. Von einer Metallstange (steht für die Sonne) hängen schwarze Fäden hinunter (die Sonnenstrahlen), die sich weiter unten in breite schwarze Schalstreifen verwandeln. Jeder Besucher ist eingeladen Platz auf einem der transparenten Sitzbälle zu nehmen und an den Sonnenstrahlen zu stricken. Als ich in den Raum kam, tat eine ältere Aufseherin seelenruhig genau das. Sie saß und strickte und musste immer wieder einen der schwarzen 'Planeten' in Bewegung versetzen, um genug Wollfaden zu haben. Poetischer kann man die Kraft der Frauen (oder wahlweise der Kreativität) wohl nicht erlebbar machen!
  
Abb. von http://ghmp.cz/cs/web/guest/vystavy/-/vystavy/vystava/92331

1 Kommentar:

  1. Sehr coole Idee sich mit anderen Leuten am Stricken eines Kunstwerkes zu beteiligen.

    AntwortenLöschen