Donnerstag, 30. Januar 2014

IM SCHLAGLICHT: Festival-Zauber in Berlin

zu: CTM und transmediale // bis 02.02.14

Einen kurzen und eindringlichen Reminder gibt es an dieser Stelle für zwei Events, die derzeit (und nur noch wenige Tage) Kulturfreunde in Berlin begeistern: Das CTM Festival widmet sich der "adventurous music and art". An verschiedenen Standorten über die Stadt verteilt lässt sich das gesamte Spektrum elektronischer und experimenteller Musik sowie audiovisueller Performance-Kunst unter dem diesjährigen Titel "Dis Continuity" erleben. Teilnehmende Institutionen sind u.a. das renommierte Theater Hebbel am Ufer (HAU), das Techno-Mekka Berghain und das Stattbad, ein zu einem Club umfunktioniertes Schwimmbad. Bereits die Bandbreite der Medienpartner und Partner verdeutlicht Reputation und Relevanz des Festivals für die Stadt Berlin und Europa: Deutschlandradio Kultur, DeBug, die Bundeszentrale für politische Bildung und der Hauptstadtkulturfonds, um nur einige zu nennen.
transmediale 2014; Garbaqe dump in Phnom Penh
Foto: John Einar Sandvand, Cambodia Tales, Sandvand Flickr (CC BY-NC-SA 2.0)
Verpassen sollte man keinesfalls das Closing Concert vom Sounddesigner Robert Henke am Sonntag, das im Haus der Kulturen der Welt stattfindet und das CTM sowie das zweite Festival zugleich beendet: Die transmediale verknüpft Kunst, Kultur und Technologie und findet dieses Jahr unter dem Motto "afterglow" statt. Ziel des internationalen Festivals ist es, einen kritischen Zugang zu gegenwärtigen Entwicklungen im Spannungsfeld von Kunst, Politik und neuen technischen Möglichkeiten zu bieten. Schauraum und Bühne für Installationen, Performances, Vorträgen und Screenings ist das Haus der Kulturen der Welt.

Abb. von: http://www.hkw.de/de/index.php am 30.01.14

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen